Fabian

Fabian

Zertifizierter Yogalehrer

Zitat

„Meine allererste Yogastunde mochte ich nicht. Ganz anstrengend und unangenehm kam mir das vor, das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt...“ Erst ein paar Jahre später kam Fabian im Rahmen seiner Arbeit als Psychologe in einer psychosomatischen Klinik erneut mit Yoga in Kontakt. Dieses Mal berührten ihn die Erfahrungen, die er während des Praktizierens machte auf ganz andere Weise. „Ein anderer Ansatz des Yoga ermöglichte mir einen Zugang, der mir bewusst machte, dass es im Yoga nicht um körperliche Anstrengung, Vergleich und Ziele geht, sondern dass es für mich ein Weg sein kann, klarer und ruhiger mit mir in Kontakt zu sein.“

In der folgenden Zeit konnte Fabian an sich selbst und an seinen Patienten erleben, wie Yoga neben den physischen Effekten dazu beitragen kann, leistungsorientierte, egozentrische mentale Muster und unausgedrückte Emotionen zu lösen und über eine Fokussierung auf Asanas, Atem und Meditation einen Moment des Friedens und Seins entstehen zu lassen. Um diese Erfahrungen zu intensivieren, folgte 2016 die erste Yogalehrer Ausbildung in Indien und nach der Integration des Gelernten im eigenen Praktizieren und in der Therapie, zwei Jahre später eine zweite, vertiefende Ausbildung in Hatha und Vinyasa Yoga.

„Für mich ist es wichtig, Yoga nicht als etwas besonderes, identitätsstiftendes aufzuwerten, sondern es viel mehr einen normalen Teil meines Lebens werden zu lassen. So möchte ich auch beim Unterrichten das alte Wissen des Yoga vermitteln und gleichzeitig einen ganz individuellen Weg entwickeln, der zu jedem einzelnen und dem westlich-modernen Leben passt.“

So entsteht in Fabians Stunden ein Raum, in dem das Sein, frei von Leistungs- und Bewertungsansprüchen am wichtigsten ist und Neues sanft wächst. Durch das Zusammenfließen verschiedener Yoga Traditionen und seinem therapeutischen Grundberuf findet er seinen eigenen Stil, mit einem Fokus auf vertiefende Erfahrung und persönliche Entwicklung.